Winterliches Frühstücksvergnügen Rezept: Porridge mit karamellisierten Zimtbirnen

Porridge mit karamellisierten Zimtbirnen

Kürzlich habe ich dir ja schon erzählt, dass es nach meiner Morgenroutine üblicherweise einen leckeren Frühstücksbrei, oder Porridge, gibt. Und da ich mein Essen ganz gerne mal dem Wetter anpasse, habe ich heute ein leckeres winterliches Rezept für dich: Porridge mit karamellisierten Zimtbirnen.

Schon allein beim Lesen kommt bei mir Weihnachtsstimmung auf, denn ja, erstens hat es bei uns die Tage schon ordentlich geschneit und zweitens bin ich ein bekennender Weihnachts-Junkie. Aber dazu ein anderes mal mehr. Jetzt kommen wir erstmal zum Rezept. Viel Spaß beim Nachkochen!

 

Für 2 Portionen brauchst du:

  • 1 kleine Tasse Haferflocken
  • 2 kleine Tassen Wasser
  • 2 Birnen
  • Etwas Joghurt (vegane Alternative: Soja- oder Kokosjoghurt)
  • Braunen Zucker
  • Zimt
  • Agavendicksaft oder Ahornsirup zum Süßen

Und so geht’s:

Gib das Wasser und die Haferflocken in einen kleinen Topf, lass das Ganze kurz aufkochen und danach auf kleiner Flamme quellen. Währenddessen kannst du die Birnen entkernen und in Würfel schneiden. Gib diese dann zusammen mit etwa 3 EL braunem Zucker (nach Belieben kannst du mehr oder weniger verwenden) in eine kleine Pfanne und lass den Zucker unter ständigem Rühren schmelzen. Dann mit einem Schuss Wasser ablöschen, 2 TL Zimt unterrühren und auf kleiner Flamme dünsten bis die Birnen weich sind.

Wenn du magst, kannst du noch etwas Joghurt unter die Haferflocken rühren und mit Agavendicksaft süßen. Teil dann den Porridge in zwei Schüsseln auf und gib die Birnen darüber. Und dann heißt es: Auf die Plätze, Fertig, Genießen!

TIPP: Dieses Frühstück eignet sich auch perfekt als kleiner Snack für unterwegs oder im Büro. Einfach in Weck-Gläser abfüllen und im Kühlschrank aufbewahren.

Porridge mit karamellisierten Zimtbirnen

Sabrina

Sabrina

Sabrina ist Yogalehrerin, Autorin und das Gesicht hinter » Mutwärts «. Sie liebt es, sich kreativ auszutoben, unvergessliche Momente in Bildern und Texten lebendig werden zu lassen und im Herzen der Natur zu leben. Das Thema » Angst « nahm in den letzten Jahren einen wesentlichen Platz in ihrem Leben ein. Wie sie damit umgeht und ihre Grenzen durchbricht möchte sie mit dir auf diesem Blog teilen.
Sabrina

Das könnte dich auch interessieren

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.